Info-Hotline +49(0)6894 / 169 44 20

Die korrekte Wasserqualität zur Koihaltung

Wasserqualität ist entscheidend für Erfolg oder Misserfolg bei der Koihaltung

Viele von Koi faszinierte Hobbyisten legen sich einen Teich an, füllen diesen mit Leitungswasser, fügen noch ein paar Wasserpflanzen in die Körbe, setzen ein paar Koifische hinzu und lehnen sich nach getaner Arbeit entspannt zurück, um das Koi-Hobby zu genießen. Sie gehen davon aus, Wasser ist gleich Wasser und kommt überall gleich aus der Leitung.

Leider ist diese Annahme falsch, Wasser ist eine komplexe Verbindung, überall verschieden und der entscheidende Umweltfaktor für das Leben und die Gesundheit der Koi Fische. Teichwasser enthält neben den Fischen immer Bakterien, Viren, Algen, Debris, Schlamm und eine Unzahl an Mikroorganismen. Darüber hinaus Mineralien, Nitrat, Eisen und viele andere Stoffe.

Koi Teiche werden auch beeinflusst vom Wetter (saurer Regen, heftiger Schneefall, direkte Sonne, Frost, Hitze im Sommer, Luftdruck, Gewitter, alles beeinflusst die Wasserwerte wie PH, Sauerstoffgehalt, Redoxpotential, Temperatur und andere Parameter. Nach heftigen Regenfällen zum Beispiel zeigen kleinere Koiteiche wesentlich stärkere Veränderungen als große Fisch Teiche.

Gleiches gilt für Temperaturschwankungen, für die kleinere Fischteiche wesentlich empfindlicher sind. Ein Koiteich für Koi und andere anspruchsvolle Fische sollte daher möglichst tief sein und ein großen Volumen haben. Bedenken Sie bevor Sie Koi kaufen auch das Wachstum Ihrer Fische, auch die bei Koiteich-express im Online-Shop angebotenen Koi erreichen bei richtiger Pflege schnell eine beachtliche Größe.

Der Koihandel bietet eine unüberschaubare Anzahl von Filtersystemen, Wasser Pflegemittel und Koi Heilmittel an. Der Hobbyist wird überfrachtet und verwirrt mit neuen Wasserzusätzen, neuen Koi-Filtersystemen, reinsten Wunderkuren. In den Foren, einige davon von Händlern gesponsert, werden neue Mittel durch inszinierte Beiträge in den Himmel gelobt, obwohl ein zertifizierter Wirkungsnachweis nie erbracht wurde. In Facebook werden „gefällt mir“ links gekauft, um die Produkte hochzupuschen. Deshalb ist es für den Koi Käufer wichtig sich mit den Wasserwerten zu beschäftigen, um einschätzen zu können, welche Produkte sind nützlich, welche nicht.

Mit Grundkenntnissen in der Wasserchemie können Sie sehr leicht nachprüfen, hat das Produkt eine Verbesserung gebracht oder nicht, wie hat es sich auf das gesamte Ökosystem Gartenteich ausgewirkt. Einen Testkoffer mit den wichtigsten Testreagenzien erhalten Sie schon für wenige Euro zum Beispiel bei http://www.kois.de/Colombo-Testlab .

Jede Fischart hat spezielle Anforderungen an die Wasserqualität. Wenn Sie einen Koi kaufen, hat dieser höhere Ansprüche an die Wasserqualität als der heimische Wildkarpfen. Durch menschliche Beeinflussung (Koizucht) ist dieser nicht mehr so widerstandsfähig und anpassungsfähig wie seine wilden Vorfahren. Die Wasserqualität bei der Koi Haltung bedarf daher erhöhter Aufmerksamkeit. In den zahlreichen auf dem Markt erhältlichen Koi Fachbüchern wird intensiv auf die Wasserwerte eingegangen. Wir möchten Ihnen daher hier nur eine kleine Übersicht der wichtigsten Wasserwerte geben.

Anforderungen an den pH Wert:

Beim PH Wert reicht die Skala von 1 bis 10, wobei ein Wasser mit pH 7 neutral ist. Ein PH Wert von 6 ist sauer, einer von 8 ist basisch (Lauge). Wenn Sie Ihren Koi kaufen und einsetzen, sollte der PH-Wert möglichst zwischen 7 und 8 liegen. Über längere Zeiträume kann sich der ph-Wert verändern und kritische Werte von 6,5 oder 9 erreichen. In der Regel können sich die Koi daran anpassen, aber diese Werte sind nicht mehr ideal und müssen dringend verbessert werden. Denken Sie auch an regelmäßige Teilwasserwechsel, dadurch wird Ihr pH Wert vom Teichwasser sich wieder stabilisieren.

Anforderungen an die Wasserhärte

Auch klares Teichwasser kann viele Mineralien enthalten, welche für uns nicht sichtbar sind. Diese Mineralien sind sehr wichtig für die Gesundheit der Koi und für die Steuerung des pH Wertes. Insbesondere die Karbonathärte beeinflusst den pH-Wert. Die Karbonathärte können Sie einfach und genau durch die KH-Testtropfen bestimmen. Bei Karbonathärte unter 5 haben Sie sehr weiches Wasser und es besteht die Gefahr eines pH-Sturzes, wobei der gesamte Koibestand gefährdet ist. Überprüfen Sie daher nach starken Regenfällen immer die Karbonathärte. Bei Karbonathärte über 10 handelt es sich um hartes Wasser. Dies treibt in der Regel den pH-Wert nach oben und fördert die Algenbildung. Eine Karbonathärte zwischen 5 und 7 ist daher ideal.

Ammoniak:

Ammoniak (NH3) ist ein Abfallprodukt der Fische, das sie über die Kiemen und den Urin ausscheiden. Da Ammoniak sehr giftig ist, sollte dieser bei 0 liegen und nicht feststellbar sein. Filter Bakterien der Gattung Nitrosomonas und Nitrobacter bauen im Wasser Ammoniak zu Nitrit ab. Diese Bakterien sind also wichtig für einen gesunden Teich. Ein neuer 'sauberer' biologischer Filter benötigt jedoch Zeit um ausreichend Bakterien wachsen zu lasen. Sie können dieses Wachstum erheblich beschleunigen, indem Sie die richtigen Bakterien zufügen, wenn der biologische Filter gestartet wird. Geeignete Bakterien finden Sie unter: http://www.kois.de/Bactoplus-Filter-Start-Gel-1000-ml-

Bei einem Ammoniakgehalt von 1,0 mg/l kann Ammoniak gefährlich werden. Wechseln Sie zuerst 25% des Wassers. Bei einem Ammoniakgehalt von 2,0 mg/l und höher, müssen sofort 50% oder mehr des Wassers ausgetauscht werden, bis der Ammoniakgehalt 0,5 mg/l oder niedriger ist. Als Sofortmassnahme in Notfällen steht Ihnen http://www.kois.de/Microbe-Lift-Ammonia-Remover-1-Liter zur Verfügung.

Nitrit:

Filter Bakterien der Gattung Nitrosomonas und Nitrobacter bauen im Wasser Ammoniak zu Nitrit ab. Nitrit nehmen die Koi über die Kiemen auf und es verändert die Blutwerte dahin, dass mit steigender Nitrit Konzentration es für die roten Blutzellen immer schwieriger wird den Sauerstoff im Blut zu transportieren. Die Koi verhalten sich apathisch und atmen schneller, da sie unter Sauerstoffmangel leiden. Eine steigende Nitritkonzentration führt zum Tod der Koi durch Ersticken. Machen Sie bei Nitritwerten über 0,5 mg/l sofort einen Teilwasserwechsel. Als Sofortmassnahme in Notfällen steht Ihnen http://www.kois.de/Microbe-Lift-Night-Out-II-1-Liter zur Verfügung.

Nitrat:

Nitrat ist das Endprodukt der Nitrifikationskette. Ammoniak wird zu Nitrit und Nitrit zu Nitrat abgebaut. Nitratwerte von bis zu 50 mg / Liter sind akzeptabel. Bei höheren Nitratwerten ist ein Teilwasserwechsel zu empfehlen. Hohe Nitratwerte beeinflussen die Wasserqualität negativ, insbesondere ist mit starker Algenbildung zu rechnen.

Sauerstoff

Filter Bakterien der Gattung Nitrosomonas und Nitrobacter benötigen zum Abbau von Ammoniak und Nitrit ausreichend Sauerstoff. Stellen Sie sicher dass immer genügend Sauerstoff auch für die Koi Atmung zur Verfügung steht. Installieren Sie auf jeden Fall am Teich eine ausreichend dimensionierte Belüfterpumpe. Diese ist für wenig Geld erhältlich und ein Muss für erfolgreiche Koihaltung.

Mit diesen Grundkenntnissen der Wasserchemie sollte dem erfolgreichen Koikauf nichts mehr im Wege stehen. Wir wünschen ihnen viel Erfolg, Ihr Tem von www.koiteich-express.de

Zurück